↑ Zurück zu Artikel

Work-Life-Balance

Unter dem Begriff Work-Life-Balance werden Aktivitäten und Bestrebungen zusammengefasst, die auf eine optimale Vereinbarkeit von Berufs- und Privatleben abzielen.

 

Ursprünglich aus dem Zeit- und Selbstmanagement entwickelt, umfasst der Begriff mittlerweile eine persönliche, betriebswirtschaftliche, soziale, gesellschaftspolitische und volkswirtschaftliche Dimension.

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend geht in einer zusammen mit acht Großunternehmen bei Prognos AG in Auftrag gegebenen Studie davon aus, dass sich mit Hilfe von Work-Life-Balance – Programmen die Demographische Entwicklung in Deutschland und der daraus resultierende volkswirtschaftliche Effekt aufgrund einer höheren Geburtenrate und einer verstärkten Binnennachfrage sehr positiv beeinflussen lässt. Im Einzelnen sollen vor allem flexiblere Arbeitszeitmodelle und eine familienfreundlichere Ausrichtung der Unternehmen zu diesem Effekt beitragen.

Aus betrieblicher Sicht beinhaltet Work-Life-Balance im Wesentlichen die Themenbereiche Zeit-, Selbst- und Stressmanagement, die Gestaltung von Arbeitszeit- und Arbeitsplatzmodellen, in Unternehmen integrierte, familienfreundliche Einrichtungen wie z.B. Kinder-Tagesstätten sowie Ausgleichs-, Sport- und Freizeitangebote im betrieblichen Umfeld.

Im Rahmen des Angebotes von TARA Coaching und Training liegt der Schwerpunkt in Bezug auf Work-Life-Balance neben individuellem Coaching und Seminaren in Zeit-, Selbst- und Stressmanagement, Team-Reflexion und Yoga am Arbeitsplatz vor allem auf der Bewusstmachung der individuellen Wertehierarchie des Einzelnen und dem Grad, in dem diese Werte im Berufs- und Privatleben gelebt werden. Häufig verhindern konfligierende Werte, unbewusste innere „Antreiber“ oder „Bannbotschaften“ eine gelungene Work-Life-Balance.

„Der Einklang von Berufs- und Privatleben – von Aktivität und Entspannung – ist in jedem Menschen bereits angelegt.“

Freies, authentisches und kongruentes Handeln, welches die Basis für vertrauensvolle Beziehungen im Geschäfts- wie auch im Privatleben darstellt, entsteht aus der Übereinstimmung mit den Wertevorstellungen der tieferen Strukturen unseres eigenen Wesens. Diese sind hierarchisch angeordnet, bilden somit Wertehierarchien, die uns jedoch in den seltensten Fällen vollständig bewusst sind. Da sich oftmals unbewusste Werte durchsetzen resultiert daraus, dass wir uns mehr oder weniger oft „wider besseren Wissens“ in Bezug auf unsere geschäftlichen oder privaten Beziehungen, oder auch in Bezug auf unsere Gesundheit – die Beziehung mit uns selbst – verhalten.

In einem Work-Life-Balance-Workshop erhalten Sie neben anderen Werkzeugen durch Übungen, Fragen, Reflexion und Intervention die Gelegenheit, sich Ihre Wertehierarchie und dabei auch unbewusste Glaubenssätze und Werte bewusst zu machen. Durch diesen Prozess lassen sich konfligierende Werte, innere „Antreiber“ oder „Bannbotschaften“ erkennen, harmonisieren und in eine gelungene Beziehung zu sich selbst und zu Anderen transformieren